Anforderungen an Fußballfelder nach DIN EN12193 „Sportstätten“:

Für den Fußballplatz gilt: Für Trainingsbetrieb und Punktspiele auf Kreisebene genügen 75 lx Beleuchtungsstärke (Klasse III). Für den Spielbetrieb in Bezirks- und Landesliga sind 200 lx gefordert (Klasse II), für Verbands- und Oberligaspiele muss es mit 500 lx deutlich heller sein (Klasse I).

Viele der vorhanden Fußballplätze liegen in der Klasse III , 75 lx. Oft sind es Plätze mit 6 Masten, die mittleren Masten mit jeweils zwei und die in den Ecken mit jeweils einem Flutlichstrahler ausgestattet, welche mit Halogenmetalldampflampen mit einer Leistungsaufnahme von 2 kW bestückt sind.

tabelle-fussball-02.jpg

Bei einer verbesserten Gleichmäßigkeit reduziert sich die Anschlussleistung unter Volllast bereits um rund 5,6 kW. Mittels einer innovativen Steuerung über Smartphone, Tablet oder PC lässt sich jede beliebige Beleuchtungsstärke einstellen. Ob 125 lx zum Spiel und 75 lx beim Training, eine Halbfeldbeleuchtung oder 30 lx um gemeinsam den Sieg nach einem erfolgreichen Spiel zu feiern.

Da die LED bei geringer Leistung effizienter wird, liegt die Leistungsaufnahme bei 75 lx initial bei 5,5 kW. Hier werden also nochmals weitere Kosten gespart. Dank der individuell ausrichtbaren LED-Module spielt es keine Rolle, ob es sich um eine 4-, 6- oder 8-Mast-Anlage handelt.

Selbstverständlich können auch Fußballfelder mit 500 lx und mehr abgebildet werden. Gefordert werden diese 500 lx bei großen Wettkämpfen, also nur einem verhältnismäßig kleinen Teil der absoluten Spielzeit. Für lokale Wettkämpfe oder das Training reichen 75 bzw. 200 lx aus.